Unendliches Shopping: the ICONIST

Freitag, 20. Dezember 2013


Online Shopping Portale für Home & Living Produkte gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und ich habe sie auch (fast) alle geliked. Aber täglich bekomme ich nun neue Emails, Newsletter und Posts über ausgewählte Designerstücke. So vielversprechend die Ankündigungen auch sind, man kann sich gar nicht alles ansehen. Mir ist es mittlerweile einfach zu mühsam mich in jedem Shop durch jedes Produkt durch zu klicken ...und wieder zurück... um das Nächste ins Visier zu nehmen. Was nicht mit einem Klick sichtbar ist, hat einfach Pech gehabt...


Schon wieder so einer... dachte ich mir auch, als ich the ICONIST auf Facebook entdeckte. "Möbel, Design & Dinge für ein schönes Zuhause" stand da und klickte auf die Seite....und blätterte und blätterte und blätterte...das hier war völlig anders...


The ICONIST bietet gleich auf den ersten Blick Design pur, ohne störende Produktbeschreibungen und endlose Klicks um zum Ziel zu gelangen. Täglich werden hier neue, handverlesene Produkte präsentiert, die zum Teil aus etablierten Webshops, aber auch von unbekannten Designern oder Dawanda Shops stammen. Und gerade diese ungewöhnliche Zusammenstellung unterscheidet the ICONIST von anderen Online Stores. In Zukunft müsst ihr also nicht mehrere Shops durchsuchen, um fündig zu werden. Das haben hier schon andere für euch übernommen und zwar gründlich. Ich habe mehrmals versucht alle Produkte anzusehen, aber keine Chance...jedesmal, wenn ich dachte, ich hätte es geschafft...tauchten unten schon wieder neue Sachen auf und die Auswahl ist wirklich grandios.


Wer nicht lange suchen will, kann in den Rubriken KATEGORIEN und  COLLECTIONS gezielt nach Themengebieten shoppen gehen. Außerdem finden sich hier auch Designerportraits, Inspirationen und Trends von morgen, immer verbunden mit entsprechenden Produktvorschlägen.

 
...aber probiert es einfach mal selbst aus, aber Vorsicht the ICONIST kann süchtig machen!



Post sponsored by the ICONIST

Fotos: via the ICONIST


 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Das erinnert mich stark an Pinterest, nur dass es hier einen eindeutigen Nachteil gibt: ich kann die Sachen kaufen. Gerade jetzt in der Renovierungsphase eine gaaaaanz schlechte Idee! ;-) Wenn wir pleite sind, sag ich meinem Freund, du bist schuld ^^
    Liebste Grüße, Kathy (die sich jetzt die nächsten Stunden eine Wunschliste schreibt)

    AntwortenLöschen