Sag niemals nie!

Dienstag, 18. Dezember 2018

WERBUNG - Seit kurzem sind wir wieder stolze Besitzer eines Stand Kaffeevollautomaten: den Miele CM 7750. Niemals hätten wir gedacht, dass uns so ein Ding noch einmal ins Haus kommt. Denn erst vor ein paar Jahren haben wir unseren Alten (einer anderen Marke) voller Überzeugung entsorgt. Nein, er war nicht kaputt im Gegenteil, wir waren sehr zufrieden mit ihm, aber als ich die Berichte über das "lebendige" Innenleben dieser Geräte sah und las, war es schlagartig vorbei mit unserer Liebe. Besonders in der fest installierten Brüheinheit sollte es nur so kreuchen und fleuchen von Schimmel und Bakterien, die man dann mit jedem Kaffeebezug verabreicht bekommt. Also nix wie weg damit.


Gleichzeitig waren gerade die Kapselmaschinen auf dem Vormarsch. Egal wo wir eingeladen waren. Jeder hatte plötzlich so eine kleine trendy Maschine und ich natürlich auch bald! Denn damit konnte ich endlich verschiedene Kaffeesorten verwenden. Da Koffein bei mir eine enorme Wirkung hat, konnte ich so auch nach Lust und Laune Kaffee ohne Koffein genießen. Was wir allerdings nicht bei der Anschaffung bedachten: Plötzlich kamen auch unsere beiden Töchter ins Kaffeetrinkalter. Also waren wir nun zu viert mit einer Kapselmaschine, da steigen nicht nur die Kaffeekosten in schwindelnde Höhe, auch der produzierte Abfall war absoluter Wahnsinn. Wir brauchten wirklich dringend eine neue Lösung.

Eine Siebträgermaschine käme für uns übrigens nie in Frage. Bei uns muss es morgens vor Schule, Uni und Arbeit einfach schnell und auf Knopfdruck gehen und keiner meiner Lieben hätte die Muse sich als Barista zu betätigen.


Als ich nun überraschend die Anfrage erhielt, ob ich den Miele Kaffeevollautomat CM 7750 testen möchte, freute ich mich riesig, denn vom Rolls Royce unter den Haushaltsgeräte Herstellern erwartete ich mir nur das Beste. Vor meiner Zusage klickte ich mich allerdings trotzdem erst durch die Bedienungsanleitung, Kapitel Reinigung und Pflege, sicher ist sicher. Meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Hier wird sogar auf jeder Seite (!) auf die Gesundheitsgefährdung durch mangelnde Reinigung explizit aufmerksam gemacht. Bei Miele gibt es nicht nur ein spezielles Reinigungsprogramm für die Brüheinheit, auch der Kaffeeauslauf ist abnehmbar und kann in der Spülmaschine gereinigt werden. Um Reste des Kaffeepulvers in der Maschine zu entfernen gibt es einen Aufsatz für den Staubsauger und, und... aber ich dachte natürlich auch: Was für ein Aufwand! Inzwischen habe ich alles ausprobiert und es geht wirklich ratzfatz. Wer von euch übrigens einen Kaffeevollautomaten betreibt, der nicht diese Reinigungsmöglichkeiten bietet, dem kann ich nur raten ihn so schnell wie möglich zu entsorgen. Hier geht es um eure Gesundheit !


Auch das mit unserem sehr hartem Wasser leider häufig notwendige Entkalken erledigt die Maschine völlig eigenständig jede Nacht mit Hilfe einer eingebauten Entkalkungskartusche.

So aber nun zum eigentlich wichtigsten Punkt, der Kaffeezubereitung. Auch hier hab ich nur gestaunt, als mich der Kaffeevollautomat durch das intuitive Einführungsprogramm geleitet hat. Bei den Kaffeegetränken hat man die Wahl zwischen Ristretto, Espresso, Kaffee, Kaffee lang, Long black und Caffè Americano. Mit Milch gibt es Cappuccino, Latte macchiato, Caffè Latte, Cappuccino italiano, Esspresso macchiato, Flat white und Café au lait. Für jedes dieser Getränke existiert eine Reihe von Parametern, die sich individuell verändern lassen. So kann man nicht nur den Mahlgrad einstellen, sondern entscheiden, ob das Kaffeepulver erst vorgebrüht werden soll und wenn ja wie lange und natürlich aus welchen Bohnen das Getränk zubereitet werden soll. Man kann nämlich gleich 3 verschiedene Sorten gleichzeitig einfüllen. Wer will kann sogar den hauseigenen Kaffee von Miele verwenden. Mit der Maschine erhält man 2 verschiedene Sorten mitgeliefert. Insgesamt hat man die Wahl zwischen: Espresso, Café Crema, Decaf und die Kaffee Black Edition "One for all". Ich entschied mich bei der ersten Befüllung für Espresso, Café Crema und natürlich Decaf.


Auch die Brühtemperatur kann für jedes Getränk selbst bestimmt werden, denn die ideale Brühtemperatur ist abhängig von der Kaffeesorte und beeinflusst nicht nur den Geschmack, sondern auch die Crema. Wie ihr seht, bekommt ihr mit der Maschine auch gleich eine Barista-Ausbildung ;).


Aber auch beim Teewasser wird zwischen 80 Grad für Grünen Tee und 90 Grad für Kräuter, Früchte und Schwarzem Tee unterschieden. Natürlich gibt es auch einen Tea Timer, der euch mitteilt, wann der Teebeutel raus muss. Ein Cupsensor sorgt dafür, dass der Auslauf immer für die jeweilige Tassengröße automatisch angepasst wird. Habt ihr Besuch und benötigt gleich eine ganze Kanne Kaffee oder Tee? Auch das ist auf Knopfdruck möglich.


Der CM 7750 ist von allen Miele Kaffeevollautomaten sicherlich das Highend Luxus Gerät und lohnt sich auch erst, wenn mindestens 4+ Kaffeetrinker im Haushalt leben. Daher gibt es bei Miele auch noch die Modellserien CM5, CM6 und CM7, die sich in Größe, Design und im Preis unterscheiden. Hier sollte jeder sein passendes Gerät finden ohne auf die bekannte Miele Qualität verzichten zu müssen.


Übrigens ist für meine Töchter das wichtigste Feature die WLAN-Anbindung. Netflix kann man zwar nicht damit schauen ;), aber während ich old fashioned meinen Kaffee über das Touchdisplay beziehe, machen meine Kinder alles nur noch über die Miele@mobile App, über die sich auch alle anderen smarten Miele Hausgeräte ansteuern lassen.

Wir haben es zwar noch nicht geschafft alle Kaffeespezialitäten durchzutrinken, aber wir sind alle sehr zufrieden mit unserem neuen noch dazu sehr attraktiven Mitbewohner.









You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Hi Anette,
    uns geht es gerade wie euch anfangs. Die richtige Kaffeemaschine ist noch nicht gefunden! Zur Zeit begnügen wir uns auch mit Kapseln zu Hause, was uns auf Dauer allerdings auch Kopfschmerzen bereitet! Der Luxus, den die Miele mit sich bringt, hört sich definitiv toll an. Das Gerät schauen wir uns mal an! Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,
      hab ich doch gerade erst deinen Kommentar entdeckt ...
      Mittlerweile hab ich die Maschine ja schon etwas länger in Benutzung. Sogar meine Töchter sind begeistert und behaupten, dass der Kaffee damit viel besser schmeckt. LG, Anette

      Löschen
  2. Hallo Anette,

    saugeile Küche hast du da. Sorry über das saugeile, aber ich bin sowas von begeistert, dass es wirklich nicht anders geht als saugeil zu schreiben. Übrigens finde ich deine Seite Hammer gut.

    Was mir mehr gefällt ist das eingerahmte Bild :-)

    Lieber Gruß

    Lauta T.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lauta,
      vielen Dank. Ich freu mich sehr, dass es dir bei mir gefällt. Das Bild findest du übrigens bei DESENIO. LG, Anette

      Löschen
  3. Hört sich doch nach ner tollen Maschine an! Es ist einfach schwer die passende zu finden.

    AntwortenLöschen

Blog Archiv