Nie mehr Wasserschäden dank GROHE Sense System

Donnerstag, 4. April 2019

Werbung - Wenn ich eine Kooperation annehme ist es mir immer wichtig, dass ich von dem Produkt überzeugt bin und dass ich etwas dazu erzählen kann. Beim GROHE Sense System weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Daher vielleicht erst einmal ein paar Infos zu diesem Wundergerät.


Dieser stylische kleine Apparat, der jetzt neben unserer Wasseruhr installiert ist und unser Haus in ein Smart Home verwandelt hat, kann nämlich so einiges. Darin verbirgt sich ein komplettes Wassersicherheits-System, dass das ganze Haus vor Wasserschäden schützt. Es überprüft permanent den Wasserdruck, - durchfluss und die -temperatur und speichert diese Daten auf dem Gerät. Dadurch erkennt er sofort, wenn plötzlich unverhältnismäßig viel Wasser verbraucht wird, wie das z. B. bei einem Rohrbruch der Fall ist. Aber auch kleinste Lecks, die man normalerweise erst nach Wochen an den entsprechenden Schäden feststellen kann, werden vom GROHE Sense Guard aufgedeckt. Im Fall der Fälle erscheint eine entsprechende Push Nachricht auf dem Smartphone. Bei Rohrbruch wird die Wasserzufuhr sofort unterbrochen.

Über die zugehörigen GROHE ONDUS APP  sehe ich auf meinem Smartphone nicht nur alle gespeicherten Daten, ich kann auch sofort mit einem Klick das Wasser im kompletten Haus abstellen. Absolut genial finde ich, dass ich jetzt jederzeit sehe wie viel Wasser wir verbrauchen. Alle 15 min werden die Daten aktualisiert und ich kann den Wasserverbrauch am Tag, in der Woche, Monat und über 3 Monate kontrollieren. Ich war wirklich schockiert: Eine Stunde nach der Installation waren, nachdem meine Tochter geduscht hatte,  gleich mal 100 Liter weg. Da werde ich ab sofort wirklich ein Auge drauf haben.


Zusätzlich sorgen kleine Überflutungssensoren für Sicherheit. Gerade wenn man wie wir im Bad und in der Küche Parkett hat, kann man so auf Nummer sicher gehen, dass wirklich alles trocken bleibt. Kommt nur ein Tröpfen Wasser an den Sensor schägt er Alarm.


Ich wünschte, wir hätten den GROHE Sense Guard schon früher gehabt ...
Unser Haus wurde vor unserem Einzug komplett saniert und somit auch alle Leitungen erneuert. Was wir allerdings nicht austauschten waren die Gartenwasserleitungen. Zusätzlich zu den 3 Wasserhähnen am Haus und Balkon haben wir auch noch Anschlüsse in den Ecken unseres Grundstücks, was wirklich sehr praktisch ist. Natürlich haben wir damals nicht den ganzen Garten aufgegraben um die Leitungen neu zu verlegen. So kam es dann auch, dass wir in den alten Leitungen ein Leck hatten.  Ich wurde irgendwann stutzig, weil im Keller in den Leitungen immer ein Wasser Rauschen zu hören war. Irgendwann kam dann auch ein feuchter Fleck an der Außenwand dazu. Die Leitung hatte ein Loch außerhalb der Hauses. Zwar entstand kein großer Schaden, aber das Wasser floss wohl über Monate hinweg ins Erdreich.


Letzten Sommer wunderte ich mich dann warum meine Bewässerungsanlage nicht richtige funktionierte und auch hier entstand schließlich in der Nähe eines Garten Wasserhahns ein kleines Sumpfgebiet. Wie lange hier wohl das Wasser unbemerkt durch ein Leck auslaufen ist? Da es schon Herbst war, haben wir die Reparatur aufs Frühjahr verschoben und das Gartenwasser einfach abgedreht. Ich bin schon gespannt, ob dem GROHE Sense Guard die undichte Stelle beim Aufdrehen auffallen wird.


Aber ich habe noch ein Einsatzgebiet: Wir haben im Haus 2 ebenerdige Duschen und 2,5 langhaarige Frauen (0,5 bin ich mit schulterlangen Haaren) Duschabflüsse und lange Haare sind ja grundsätzlich eine schwierige Kombination. Aber der Super GAU passiert dann, wenn man eben keine normale Duschwanne hat, in der man sofort merkt, wenn das Wasser nicht richtig abläuft. Wenn alles ebenerdig (nur mit leichtem Gefälle) ist, bemerkt man eben genau das nicht.

So passiert bei meiner Tochter ca. 6 Monate nachdem sie ihr neues Domizil im DG bezogen hatte. Nach dem Duschen kam sie aus ihrem Bad und ihr Zimmer stand unter Wasser. Nicht auszudenken, wenn da irgendein elektrisches Gerät gelaufen wäre. Der Abfluss war verstopft und sie hatte es beim Duschen einfach nicht bemerkt. Das Wasser lief damit einfach aus dem Bad und flutete ihr Zimmer. Damit das nicht mehr passieren kann steht dort mittlerweile ein GROHE Sense Guard Überflutungssensor

Ich hab mich damals natürlich aufgeregt und diesen endlosen Duschgängen die Schuld gegeben. Kurze Zeit später ist mir das gleiche bei unserer Dusche passiert. Hab ich natürlich niemand verraten ;) Das Wasser lief aus dem Bad hinaus aufs Fischgrat Parkett im Gang. Zum Glück dusche ich nicht sooo lange und hab es gleich bemerkt, so dass kein Schaden entstand. Aber ich war wirklich schockiert, wie schnell das ging.


Ein weiterer Überflutungssensor ist in unserem Nebengebäude untergebracht, denn auch dort befindet sich ein Waschbecken mit Toilette (sehr praktisch für Gartenfeste). Würde dort etwas platzen, würden wir es sicher erst sehr spät bemerken.

Auch stundenlanges Duschen wird übrigens mit dem GROHE Sense System unterbunden. Könnte ja ein Rohrbruch sein :) und damit wird einfach die Wasserzufuhr unterbrochen. Bin schon gespannt wer als erstes unter der Dusche einen Schrei Anfall bekommt. Zum Glück hab ICH ja die ONDUS APP mit der ich alles steuern kann. Zusätzlich könnte man auch einfach ein Wasser Limit einstellen für den Tagesverbrauch einstellen.  Aber auch an Ausnahmesituationen, wie die Garten Bewässerung wurde gedacht.


Der Einbau de GROHE Sense Guard System ist übrigens kinderleicht und dauert vielleicht 30 Minuten, sollte aber natürlich trotzdem von einem Fachmann erledigt werden. Entsprechende Adressen findet ihr bei Interesse hier.

You Might Also Like

0 Kommentare

Blog Archiv